Tarifzonen

Auf vielen Tube maps sind im Hintergrund unterschiedliche Zonen eingezeichnet. Die Zonen gehen von 1 bis 9 (früher 1 bis D, wobei D die höchste Zone war). Bei den Zonen gilt, je höher die Zahl, desto weiter von der Innenstadt entfernt. Zone 1 ist demnach die Innenstadt von London. Als Tourist wird man wahrscheinlich mit einer Fahrkarte für die Zonen 1 und 2 auskommen, es sei denn, man möchte auch mal etwas weiter aus der Stadt hinausreisen oder das Hotel liegt außerhalb der Zonen 1 oder 2.

 

Natürlich auch nicht zu vergessen: je weniger Zonen ein Ticket umfasst, desto billiger ist das Ticket auch. Nun gibt es aber auch Stationen, die genau auf der Grenze von zwei Zonen liegen. Dies ist bei der Underground z. B. bei der Station North Acton (Central Line im Westen von London) der Fall. Das heißt, dass in diesem Fall die Station in den Zonen 2 und 3 liegt. Für den Fahrgast ist das nicht sichtbar und es gibt keine bauliche Grenze. Wenn sie sich nun fragen, ob ein Ticket für die Zonen 1 und 2 dort auch noch gilt, so lautet die Antwort: Ja! An diesen Stationen an den Zonengrenzen gilt immer der Tarif, der günstiger für den Fahrgast ist. Im Falle unseres Tickets für die Zonen 1 und 2 gilt also noch der Tarif für Zone 2.


Was passiert, wenn ich mal eine Station verpasse und in einer Zone aussteige, die nicht mehr im Gültigkeitsbereich eines Tickets liegt? Sollte dies mal der Fall sein, haben Sie die Möglichkeit, schnell den nächsten Zug in die Gegenrichtung zu nehmen, sollten sich dabei aber nicht erwischen lassen. Die Strafe kostet nämlich 20 Pfund. Am besten gehen Sie zum Stationspersonal und erklären denen den Sachverhalt (bei einem Papierticket werden sich die Schranken nicht öffnen und Sie müssen sich zwangsläufig an das Personal wenden). Dann müssen Sie etwas nachbezahlen und können weiter reisen oder Ihre Rückreise antreten.